Aktuelle Projekte

Gestartet in 2012 können wir mit Stolz verkünden, dass unser Verein viel erreicht hat. Betrachten wir allein rückblickend die Anzahl unserer Glückskinder, so können wir sicher sein, dass wir viele Hundeleben gerettet haben!


Doch nicht nur die Vermittlung der Tiere nach Deutschland, auch die Arbeit vor Ort füllt uns mit Stolz. Durch unsere Spendenaktionen konnten wir etliche Tiere vor dem Hungertod bewahren. Kastrationsprojekte haben dazu beigetragen die Anzahl der herumstreunenden Tiere einzudämmen. Und die Aufklärungsarbeit in Schulen und Kindergärten wird die Heranwachsenden für das Thema Tierschutz hoffentlich sensibilisiert haben.


Andere Ziele, die sich unsere Gründungsmitglieder vorgenommen hatten, sind bisher leider nicht umgesetzt worden oder nur in Teilen. An diesen möchten wir weiter festhalten und arbeiten!

  • Vergrösserung unseres Netzwerks an Pflegestellen und Helfern in Deutschland, die uns bei unserer Arbeit unterstützen.
  • Den Kauf eines Grundstückes, welches dem Verein Hands4Animals gehört, haben wir nicht realisiert…
  • Dafür arbeiten wir seit 2016 mit dem Asyl in Capljina – in der Region Herzegowina – zusammen.
    • Das Grundstück auf dem sich das Asyl befindet gehört der Stadt Capljina.
    • Die Tiere werden vor Ort von ehrenamtlichen Helfern betreut.
    • Wir kümmern uns um deren Nahrung als auch medizinischen Versorgung.
    • Ebenso haben wir die Vermittlung der Tiere übernommen – in Spitzenzeiten leben bis zu 170 Hunde im Asyl!
    • Erste Baumassnahmen konnten wir bereits realisieren und somit dafür sorgen, dass die Hunde vor unbefugten Zugriff gesichert sind und ihre Lebensbedingungen verbessert wurden.

Wir haben eine Bestätigung der Stadt Capljina erhalten, dass auch in den nächsten Jahren dieses Asyl bestehen bleibt. Somit ist für uns der Grundstein für weitere Maßnahmen vor Ort gelegt worden:

  • Anschluss des Asyls an das örtliche Stromnetz
  • Bau einer 3 Meter hohen Mauer um das komplette Asyl
  • Umbau des aktuellen Tierasyls in ein modernes, sauberes und artgerechtes Tierheim.
  • Integration einer eigenen Quarantäne-Station inkl. Tierarztpraxis.

Diese Ziele können wir nicht sofort umsetzen, auch hierfür werden wir Jahre und viele Spendengelder benötigen.