Mogli – 27308 Kirchlinteln

  • Name: Mogli
  • Alter: 2 Jahre, 2 Monate (09.09.2019)
  • Größe: ca. 50cm
  • Charakter: freundlich, lieb



Seine Geschichte hat sie einfach nicht losgelassen. Und so kam es, dass Jessica Mogli zu sich in Pflege genommen hat. Lest selbst, was sie über ihn zu berichten weiß: Mogli ist zu 100% stubenrein, sehr herzlich, lieb und kuschelig. Im Haus bemerkt man ihn kaum, weil er einfach nur froh und dankbar ist vor der Heizung in seinem Körbchen schlafen zu können.

Er ist allerdings Jagdhund durch und durch, und muss entsprechend gefordert werden und ausgelastet werden, z.B. durch Suchspiele und Hundetraining allgemein. Er LIEBT es im Garten rumzuschnüffeln. Was ihn mitunter auch in Situationen bringt, aus denen er wieder befreit werden muss. So ein Brombeerbusch kann ja auch ganz schön gemein sein.

Nachts schläft er vom ersten Tag an ohne wenn und aber unten auf dem Flur.
Wir üben ca. 5 Mal am Tag 1 bis 3 Mal Sitz machen. Das ist super anstrengend für ihn, aber hilft ihm seine Beine bewusster zu koordinieren.

Die ersten drei Tage kam er immer mit blutiger Pfote aus dem Garten. Das hat er jetzt gar nicht mehr, das bedeutet, dass er besser läuft. Er fährt gut Auto, allerdings nicht auf der Rückbank.

Insgesamt muss man ihn wie einen ganz normalen Hund behandeln und nicht in Watte packen. Das hilft ihm am Meisten. In meinem Garten ist z.B. eine Treppe mit 16 Stufen. Am ersten Tag hat er 5 Stufen geschafft und ist dann runtergepurzelt. Jetzt läuft er die Treppe hoch und runter. Je ausgelasteter er ist, umso mehr konzentriert er sich aufs Laufen und dann klappt das auch.

Wir finden das hört sich super an und freuen uns, dass er so eine tolle Pflegestelle bekommen hat. Gibt es noch Jemanden, der ihm sogar ein Zuhause für Immer anbieten möchte? Gerne kann er nach Rücksprache besucht werden.


Seine Geschichte: Anfang Dezember 2018  wurde Mogli, der junge Rüde, der damals knapp 1 Jahr alt war, angefahren und wie so oft üblich ist, einfach da gelassen. Unsere Tierschützer haben ihn, rappeldürr und ausgetrocknet, auf der Straße zwischen Mostar und Capljina gefunden.

Da die Tierärzte vor Ort nicht über eigene Röntgengeräte verfügen, ist Belma mit ihm nach Sarajevo gefahren. Vor Ort wurde er geröntgt und es wurde ein CT mit Kontrastmittel gemacht. Die Bilder waren laut Tierarzt jedoch unauffällig.

Doch dies hat uns nicht in Ruhe gelassen. Um Gewissheit zu haben, musste ein MRT her. In ganz Bosnien-Herzegowina gibt es aber keinen Tierarzt mit solch einem Gerät!

Somit hat unsere 2. Vorsitzende, die sich zu diesem Zeitpunkt zu Besuch im Asyl in Capljina befand, ihn kurzerhand mitgenommen. In Zagreb hat ihn eine befreundete Tierschützerin zur Pflege übernommen und direkt nach seiner Ankunft in der Tierklinik vorgestellt. Bei dem dort durchgeführten MRT kam heraus, was wir schon vermutet hatte: Mogli ist querschnittsgelähmt. Sein Gehirn kann keine Signale mehr an seine Hinterbeine senden. Der arme Kerl wird somit nie mehr laufen können. Er kann ein gutes Leben haben, aber eben nur im Rollstuhl.

Doch nach einiger Zeit versuchte Mogli aufzustehen. Somit ging unsere Tierschützerin, die sich sehr gut um ihn kümmert, erneut mit ihm zum Tierarzt, um abzuklären, wie das möglich sei. Ohne ein zweites MRT jedoch schwierig zu beantworten, daher musste nochmal ein MRT gemacht werden.

Nachdem zweiten MRT wurde ein Spezialist aus Italien hinzugezogen, der uns die Hoffnung gab. Mogli kann operiert werden!

Mit dieser Diagnose und der Hoffnung, dass Mogli eines Tages wieder ohne Probleme laufen kann, wurde er operiert.

Und wir können berichten, die Operation war erfolgreich. Unsere kühnsten Wünsche sind in Erfüllung gegangen! Mogli macht jeden Tag kleine aber für ihn sehr große Fortschritte!


Mogli ist • entwurmt • geimpft • gechipt • kastriert

Er wird nur vermittelt mit • positiver Vorkontrolle • Schutzvertrag • Schutzgebühr von 250€






Männlich Mischling 2 Jahre, 2 Monate (Stand November 2019)